Josefischießen 2014 - Bericht

Josefischießen der Schützengesellschaft Töging

In Bayern hatte der Josefitag als Stichtag für eine neue Arbeitsanstellung in der Vergangenheit immer eine große Rolle gespielt. Deshalb veranstaltete die Schützengesellschaft Töging heuer ein „Josefischießen“ um diesen alten Feiertag zu würdigen.

Der Verein stiftete für die je drei besten Schützen  Verzehrgutscheine um die engagiert geschossen wurde.
Die Siegerehrung wurde durch den 1. Schützenmeister Zebhauser durchgeführt.

Bester Jungschütze war Manuel Redinger mit einem 65,0 Teiler. Ihm folgte Josefine Samuels die einen 211,2 Teiler vorzuweisen hatte vor Johannes Wastlhuber  mit einem 281,5 Teiler.

Mit dem Luftgewehr: war  Bianca Fridgen nicht zu schlagen (50,6 Teiler). Den zweiten Platz belegte Wolfgang Utz mit einem 74,0 Teiler. Andreas Spermann wurde  mit einem 94,7 Teiler Dritter.

Als treffsicherster Luftpistolenschütze  erwies sich Alois Ober mit seinem 87,5 Teiler. Mit einem 117,0 Teiler konnte sich Günter Dallmeier auf Platz zwei einreihen. Ein 145,6 Teiler reichte Andreas Zebhauser für den dritten Platz.

Josefischießen 2014

Von links: Andreas Zebhauser (1.Schützenmeister), Bianca Fridgen (Luftgewehr), Alois, Ober (Luftpistole)
Foto: Zebhauser