Vergleichsschießen Töging im Altmühltal - Bericht

Vergleichsschießen der „Schützengesellschaft Töging“ und dem „Schützenverein Karlsfelsen Töging“ im Altmühltal

Der gleiche Namen verbindet die Stadt Töging am Inn mit dem Ort Töging im Altmühltal. Nachdem der dortige „Schützenverein Karlsfelsen Töging“ im Frühjahr bei der Schützengesellschaft in Töging am Inn zu Gast war, machten sich jetzt 10 Schützen und Schützinnen unter Führung des Schützenmeisters Thomas Ploschnitznigg, zum Gegenbesuch auf den Weg ins Altmühltal nach Töging bei Dietfurt auf.

Im Gepäck befand sich ein großer Wanderpokal der jetzt zum ersten Mal zwischen den beiden Vereinen ausgeschossen werden sollte, sowie drei kleinere Pokale für die drei besten Blattlschützen. Gestiftet worden waren diese Preise von der Stadt Töging am Inn.

Treffpunkt beider Vereine war das „Arzbergstüberl“, wo man sich nach der Fahrt bei einer Brotzeit stärkte. Nach der Begrüßung durch die dortige Vorstandschaft ging es in den Schießstand des „Schützenverein Karlsfelsen Töging“ der sich im dortigen Schloß befindet. Dieses Gebäude ist auch in Töging am Inn bekannt, da es fälschlicher Weise auf Einkaufstaschen abgebildet worden war, die Töging am Inn repräsentieren sollten.

Im Schießstand fand dann das Freundschaftsschießen statt. Die 10 Töginger Gäste traten gegen die gleiche Anzahl des Heimvereins an, um ihre Treffsicherheit um die ausgesetzten Preise zu beweisen Jeder Teilnehmer durfte 20 Schuß abgeben um ein Blattl zu treffen. Luftgewehr und Luftpistolenschützen wurden in einer gemeinsamen Blattlwertung zusammengefasst. Um die Chancengleichheit zu gewährleisten wurden die mit der Luftpistole getroffenen Teiler durch den Faktor 3,0 geteilt.

Ausgewertet wurden die beschossenen Scheiben durch die Schützenmeister der beiden Vereine, Thomas Ploschnitznigg und Günther Forster.

Bei der anschließenden Siegerehrung begrüßte der dortige Schützenmeister Günther Forster neben der Delegation aus Töging auch den amtierenden Bürgermeister Herrn Franz Stephan. Der Bürgermeister wies kurz auf die freundschaftlichen Bande zwischen den beiden Kommunen hin, die durch solche Vereinsaktivitäten, wie es ein solches Freundschaftsschießen darstellt, gefördert und mit Inhalt gefüllt werden.

Die Siegerehrung wurde anschließend durch den Bürgermeister durchgeführt.

Zuerst gab er die Einzelsieger bekannt. Zusammen mit den beiden Schützenmeistern überreichte er den Siegern als bleibende Erinnerung die ausgesetzten Pokale.

Den besten Teiler des gesamten Wettkampfs hatte Andreas Höll (SV Karlsfelsen Töging) abgegeben. Er schoß einen 16,0 Teiler der nicht mehr geschlagen werden konnte und belegte damit unangefochten Platz eins. Den zweiten Platz gewann Sportleiter Alois Ober (SG Töging) mit einen 30,0 Teiler, knapp vor der dritten Preisträgerin Elisabeth Thiel (SV Karlsfelsen Töging) die einen 39,0 Teiler vorzuweisen konnte.

Die Gesamtwertung und damit den Wanderpokal gewann der „Schützenverein Karlsfelsen Töging“ mit 1010 Teilern zu 1447 Teilern mit deutlichem Abstand. Schützenmeister Günther Forster konnte den Pokal aus der Hand des Bürgermeisters entgegen nehmen, was ihn sichtlich freute.

Zum Abschied überreichte er dann seinem Schützenmeisterkollegen Ploschnitznigg als Erinnerung an diesen Besuch eine Freundschaftstafel. Ein zünftiges Grillfest rundete diese rundum gelungene Veranstaltung ab. Mit der Bitte um Veröffentlichung im Lokalteil unter Töging. Für weitere Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Sieger des Freundschaftsschießens

Sieger des Freundschaftsschießens:
Von links: Andreas Höll (1.Platz), Thomas Ploschnitznigg (1. Schützenmeister SG Töging),
Elisabeth Thiel (3.Platz), Franz Stephan (Bürgermeister Töging/Altmühltal), Günther Forster (Schützenmeister SV Karlsfelsen Töging),
Alois Ober (2.Platz)
Foto: Zebhauser


Übergabe der Freundschaftstafel

Übergabe der Freundschaftstafel
Von links: Thomas Ploschnitznigg (1. Schützenmeister SG Töging),
Günther Forster (Schützenmeister SV Karlsfelsen Töging)
Foto: Zebhauser