Schnupperschießen bei der Schützengesellschaft Töging

Jugendliche auf der Jagd nach dem „Zehner“

 

Die Schützengesellschaft Töging bot bei einem Schnupperschießen, im vereinseigenen Schießstand im Gasthaus Springer, Schießsport in der Praxis kennenzulernen. Vier Teilnehmer nahmen die Gelegenheit war mit modernen Luftgewehren zu schießen, mit ein bisschen Glück ins Schwarze zu treffen und so ihre Zielsicherheit unter Beweis stellen. Noch bevor sie den ersten Schuss abgeben durften, wurden sie über die möglichen Gefahren und die deshalb nötigen Sicherheitsbedingungen unterrichtet. Nie eine Sportwaffe auf ein Lebewesen zu richten, wurde Ihnen als wichtigster Grundsatz vom Schützenmeister vermittelt.


Natürlich war das Schießen das Wichtigste und die Heranwachsenden konnten es kaum erwarten die ersten Schüsse abzugeben. Die 10 Meterdistanz zur Scheibe machten es anfangs für die begeisterten Anfänger schwierig zu treffen. Aufgelegt schießend machten sich die Teilnehmer mit den Sportwaffen vertraut. Zuerst wurde auf größere Schießscheiben geschossen und sie erzielten bald gute Treffer. Alsbald packte die jungen Gäste jedoch der Ehrgeiz und sie wollten ihre Schüsse auf reguläre Wettkampfscheiben abgeben Jeder gute Treffer wurde ausgiebig besprochen und besonders groß war die Freude, über einen gelungenen Schuss.
Unter der Aufsicht von Sportleiterin Claudia Kagerer leiteten aktive Mitglieder der Schützengesellschaft das Schießen und auch die Vereinsjugend, Johannes Gillhuber und Selina Kagerer, zeigte sich sehr engagiert um die erforderlichen Hilfestellungen zu geben. Sie halfen auch beim Laden der Gewehre, wenn es dabei Probleme gab.
Als Höhepunkt der Veranstaltung wurde ein kleines Preisschießen veranstaltet. Jeder Teilnehmer durfte sich in der Reihenfolge seiner Platzierung einen Preis aussuchen. Verena Nöhmaier konnte die höchste Punktezahl vorweisen und belegte den ersten Platz. Ihr folgte auf Rang zwei David Schander. Dritter wurde Jakob Gillhuber vor Nicole Nöhmaier.
Das Ende der Veranstaltung um 16:15 Uhr wurde allgemein bedauert.

 

Foto (Zebhauser): Teilnehmer am Schnupperschießens und die Aufsichten (in zweiter Reihe)