Vergleichsschießen mit Schützenverein Karlsfelsen Töging

Vergleichsschießen der „Schützengesellschaft Töging“ und dem
„Schützenverein Karlsfelsen Töging“ im Altmühltal


Seit drei Jahren sind  die Schützengesellschaft Töging und die Inntaler Schützen  mit dem Schützenverein Karlsfelsen aus Töging im Altmühltal befreundet und messen sich im sportlichen Schießen. Bereits zum dritten  Mal wurde heuer nun um den großen Wanderpokal geschossen. Für die drei besten Einzelschützen waren Glaspreise vorgesehen.
Bei hochsommerlichen Temperaturen machten sich am vergangenen Samstag die hiesigen Schützen und Schützinnen unter Führung der beiden Schützenmeisters Kurt Bleicher und Andreas Zebhauser, zum Besuch auf den Weg ins Altmühltal nach Töging bei Dietfurt auf.
Im Gepäck befand sich ein der große Wanderpokal der beim letzten Vergleichsschießen von den Innstädter Vereinen gewonnen worden war.
Treffpunkt der Vereine war die Schießanlage des Schützenvereins Karlsfelsen, die sich im dortigen Schloß befindet. Hier begrüßte der Schützenmeister des gastgebenden Vereins, Günter Forster, seine Gäste.
Vor dem Schießen und während der Schießpausen konnte  man sich mit Kaffee und Kuchen stärken. Als Schießmodus wurde eine Kombination aus Teiler und Ringwertung festgelegt worden, die sowohl eine Glücks- als auch Leistungskomponente berücksichtigte. Jeder Teilnehmer durfte 20 Schuss abgeben um seine Treffsicherheit zu beweisen Die  Mannschaften bildeten dann die jeweils 9 besten Schützen jeder Stadt.
Ausgewertet wurden die beschossenen Scheiben durch den Schützenmeister, Günther Forster. Zur anschließenden Siegerehrung konnte er auch die Bürgermeisterin der Stadt Dietfurt, Carolin Braun, begrüßen.
Das besten Einzelergebnis des gesamten Wettkampfs hatte Christian Baur (Inntaler Schützen) abgegeben. Mit 185 Ringen und einem 28 Teiler konnte er nicht mehr geschlagen werden  und belegte damit unangefochten Platz eins. Den zweiten Platz errang Kurt Bleicher (Inntaler Schützen) mit 166 Ringen und einen 35 Teiler, knapp vor dem dritten Preisträger Pattrick Böhm (Schützenverein Karlsfelden) der 185 Ringe und einen 57  Teiler vorzuweisen konnte.
Trotz der beiden ausgezeichneten Einzelleistungen der Inntaler  gewann der „Schützenverein Karlsfelsen Töging“  heuer die  Gesamtwertung und damit den Wanderpokal aufgrund seiner gleichmäßigen Geschlossenheit mit 1010 Punkten
Damit verbleibt der Pokal bis zum nächsten Mal in Töging an der Altmühl.
Abschließend erhielten alle angereisten Gäste erhielten noch ein Präsent der Stadt Dietfurt von der Bürgermeisterin überreicht.
Ein zünftiges Grillfest mit einem Spanferkel rundete diese rundum gelungene Veranstaltung ab.

 

 

 Foto: Zebhauser