Aktuelles

Anfangsschießen 2020/2021

Spannendes Preisschießen der Schützengesellschaft Töging zum Saisonauftakt 2020/2021

Fast ein halbes Jahr, seit März, machten die Schutzauflagen gegen die Corona-Pandemie ein reguläres Vereinsleben nahezu unmöglich.
Unter Einhaltung der derzeit gültigen Hygienevorschriften führte die Schützengesellschaft Töging nunmehr das Anfangsschießen für die Saison 2020/2021 durch Schützenmeister Andreas Zebhauser begrüßte die Anwesenden.
Er freute sich über das zahlreiche Erscheinen und wünschte allen Vereinsmitgliedern „Gut Schuss“ bei diesem Preisschießen und eine erfolgreiche und gesunde Saison 2020/2021. Dann gab er das Schießen frei.
Nach der sehr langen schießfreien Zeit bewiesen die Schützen und Schützinnen, dass sie das Zielen und Treffen nicht verlernt hatten.
23 Vereinsmitglieder, davon 5 Jungschützen, traten zu diesem sportlichen Wettkampf um die besten Teiler an.
Schützenmeister Zebhauser führte nch Auswertung aller abgegebenen Scheiben zusammen mit der Sportleiterin Claudia Kagerer die Siegerehrung durch.

Bei der Vereinsjugend setzte sich Selina Kagerer mit einem 138,4 Teiler vom Verfolgerfeld ab. Ihr folgten auf Platz zwei und drei, Daniel Redinger (274,9 Teiler ) und Johannes Gillhuber (504,8 Teiler). Den ersten Preis mit dem Luftgewehr errang Wolfgang Utz. Er schoss einen 57,6 Teiler. Nur knapp geschlagen belegten Joachim Decker und Bianca Fridgen die Plätze zwei und drei (76,8 bzw. 90,9 Teiler). Sieger mit der Luftpistole wurde Günter Dallmeier mit einem 227,8 Teiler. Mit einem 234,5 Teiler konnte sich Alois Ober Platz zwei sichern. Der dritte Platz ging an Andreas Zebhauser (265,6 Teiler).

Zum Abschluss der Veranstaltung gab es eine vom Verein gestiftete Brotzeit die allen gut mundete.

Sieger des Anfangsschießens: von links
Wolfgang Utz (Luftgewehr), Selina Kagerer (Jugend), Günter Dallmeier (Luftpistole)
Foto: Zebhauser

 

 

 

 

 

 

Hauptversammlung 2020

Vater und Sohn Redinger gewinnen die Jahresteilerkonkurrenz
Selina Kagerer, Sebastian Leder und Günter Dallmeier sind auch heuer wieder die besten Schützen des Vereins
Michael Huber gelingt der beste Schuß des Endschießens mit der Luftpistole

Die Schießsaison 2019/2020 wurde im März durch die Schutzauflagen gegen die Corona-Pandemie abrupt beendet. Neben allen Vereinsaktivitäten musste auch die im April geplante Jahreshauptversammlung abgesagt werden.
Seit nun im Juni die Lockerungen der Einschränkungen ein Vereinsleben langsam wieder ermöglichten, fuhr die Schützengesellschaft unter genauer Einhaltung der Hygienevorschriften ihr Vereinsleben langsam wieder hoch. Das Endschießen und die Saisonabschlussfeier wurden nunmehr auch durchgeführt.

Schützenmeister Zebhauser begrüßte die zahlreich erschienenen Vereinsmitglieder, wies explizit auf die einzuhaltenden Hygiene- und Abstandsvorschriften hin. Er eröffnete den offiziellen Teil der Versammlung mit dem Bericht des Schützenmeisters über die allgemeine Entwicklung des Vereins, die er als durchaus positiv bewertete. Er verwies hierbei auf die abgehaltenen Schießabende, die zahlreichen Preisschießen und Vereinsfeiern.
Sportleiterin Claudia Kagerer zeigte die sportlichen Aktivitäten des Vereins auf; wobei sie sich besonders über die Vereinsjugend freute, die zur eigenen großen Überraschung beim Gaupokalschießen zwei Runden gewonnen hatten.
Kassier Sebastian Leder gab seinen Kassenbericht ab. „Der Verein hat ein solides wirtschaftliches Fundament“ so seine Gesamtaussage. Kassenrevisor Dr. Rockinger bescheinigte ihm eine vorbildliche Buch- und Kassenführung und beantragte die Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig erteilt wurde.

Bereits im Januar und Februar hatte die Schützengesellschaft Töging die Möglichkeit angeboten, Leistungsauszeichnungen des Schützengaus Landshut zu schießen. Diese Gelegenheit ließen sich die Vereinsmitglieder nicht entgehen. Schützenmeister Andreas Zebhauser und Sportleiterin Claudia Kagerer führten diese Ehrung durch.
Die Abzeichen wurden an Selina Kagerer, Johannes Gillhuber, Christoph Hagl, Claudia Kagerer und Matthias Müller verliehen.

Die besten Teilerschützen des Vereins waren an den 20 abgehaltenen Schießabenden ermittelt worden. Die drei erstplatzierten Schützen wurden geehrt. Vater und Sohn Redinger hatten heuer am besten getroffen.
Richard Redinger hatte mit einem 5,2 Teiler den besten Schuss der gesamten Schießsaison abgegeben. Ihm wurde der große Wanderpokal überreicht. Ihm war sein Sohn Daniel Redinger mit einem 15,1 Teiler knapp auf den Fersen. Ein 16,16 Teiler reichte dem Vorjahresgewinner Günter Dallmeier heuer nur für den dritten Platz. Sie erhielten Verzehrgutscheine und als bleibendes Andenken je einen Zinnbecher.

Auch ein vereinsinternes Pokalschießen im Ko System war in dieser Saison durchgeführt worden. Alois Ober, der Organisator des Wettbewerbes und Sportleiterin Claudia Kagerer ehrten die Gewinner. Sieger dieses Wettbewerbes wurde Günter Dallmeier, gefolgt von Selina Kagerer auf Platz zwei vor Matthias Müller, der den dritten Platz belegte.

20 Vereinsmitglieder nahmen am Endschießen teil.
Bester Teilerschütze bei der Jugend wurde Christoph Hagl mit einem 75,2 Teiler. Daniel Redinger konnte sich mit einem 129,2 Teiler auf Rang zwei behaupten. Den dritten Platz belegte Selina Kagerer mit einem 287,8 Teiler.
Die Gewehrkonkurrenz gewann Sebastian Leder mit einem 41,5 Teiler. Den zweiten Platz errang Alois Bürk mit einem 98,2 Teiler, knapp gefolgt von Claudia Kagerer mit einem 102,0 Teiler auf Rang drei.
Der beste Luftpistolenteiler und damit der beste Schuss des gesamten Endschießens war Michael Huber gelungen. Mit seinem hervorragenden 30,2 Teiler sicherte er sich deutlich den 1. Platz. Ihm folgte Günter Dallmeier mit einem 79,2 Teiler. Nur wenig schlechter schoss Alois Ober, der mit einem 112,7 Teiler Dritter wurde.

Die Bekanntgabe der Jahresmeister schloss sich an. Insgesamt hatten sich hier 34 Schützen an den 20 durchgeführten Schießabenden beteiligt. Alle drei Erstplatzierten verteidigten heuer ihre Vorjahrestitel.
Die Jugendklasse dominierte Selina Kagerer. Ihr Ringschnitt von 174,6 war nicht zu überbieten. Mit deutlichem Vorsprung belegte sie bei den Jungschützen den ersten Platz. Christoph Hagl wurde, bereits etwas abgeschlagen, mit einem Durchschnitt von 154,6 Ringen zweiter. Johannes Gillhuber belegte mit einem Ringdurchschnitt von 151,47 den dritten Platz.
Bei den Gewehrschützen erkämpfte sich Sebastian Leder den ersten Platz. Ein Ringschnitt von 179,13 konnte nicht überboten werden. Zweiter wurde Richard Redinger. Er hatte einen Durchschnitt von 168,55 vorzuweisen. Ihr folgte auf Platz drei Claudia Kagerer – mit einem Durchschnitt von 142,73.
Bei den Luftpistolenschützen errang Günter Dallmeier unangefochten den Titel des Jahresmeisters. Er hatte einen Schnitt von 187,40 Ringen und verwies damit seine Konkurrenten auf die Plätze. Alois Ober belegte mit einem Durchschnitt von 180,87 den zweiten Platz. Dritter wurde, mit deutlichem Abstand, Andreas Zebhauser (170,4).
Die Sieger und Platzierten erhielten als Belohnung für diese guten Leistungen schöne Glaspreise überreicht, über die sie sich sichtlich freuten.

Nach Beendigung des offiziellen Teils spendierte der Verein Grillspezialitäten, die allen gut mundeten.

2020 Jahresteiler

Sieger des Jahresteilerschießens (von rechts) Vater und Sohn, Richard und Daniel Redinger
Foto (Zebhauser)

 

2020 Endschiessen LP

Bester Teiler beim Endschießen; Sieger mit der Luftpistole Huber Michael
Foto (Zebhauser)

 

 

 

 

 

 

Wiederaufnahme Schießbetrieb

Ab 8.Juni gelten weitere Lockerungen für den Sport in Bayern.

Vor diesem Hintergund werden wir versuchen ab Dienstag, den 09.Juni wieder einen Schießabend abzuhalten.

Als nächster Termin werden dann am 16. Juni das Endschießen und das KO-Pokal-Finale ausgetragen.

Sobald die Vorgaben zum hierfür nötigen Schutz- und Hygienekonzept vorliegen, wollen diese umsetzen und somit die Grundlage für die Wiederaufnahme des Schießbetriebes schaffen.

Bleibt gesund!

 

Aussetzung des Schießbetriebes bei der Schützengesellschaft Töging

Hallo,

Wie Ihr alle sicherlich schon aus den Medien erfahren habt, wurde am Montag in Bayern der Katastrophenfall ausgerufen.

Damit sind für Gaststätten, wie es auch unser Vereinslokal der „Springerwirt“ ist, die Öffnungszeiten auf 6:00 Uhr bis 15:00 Uhr beschränkt worden.

Auch vom BSSB wurde allen Vereinen empfohlen „sämtliche Veranstaltungen sowie das Vereinstraining bis auf Weiteres einzustellen“.

Ein normaler Vereinsabend ist daher leider zur Zeit nicht mehr möglich.
Wir werden daher die Vereinsabende in nächster Zeit, bis die gesetzlichen Verbote aufgehoben werden, ausfallen lassen müssen.

Die Auslosung und die nächste Runde des KO-Pokals - geplant für die nächsten Schießabende - wird ausgesetzt und verschoben.

Um jedem die Möglichkeit zu geben noch Wertungen zu schießen heben wir daher die laut Terminplan angesetzten – und Euch bekannten Termine – hiermit auf.

Die nächsten Schießabende, nach Beendigung der „Coronaauflagen“, geben wir zeitnah bekannt.

Die Saison werden wir aber traditionsgemäß mit dem Endschießen und der Hauptversammlung beenden.

Die Vorstandschaft wird die Termine für das Endschießen und die Hauptversammlung neu festlegen und Euch frühzeitig davon in Kenntnis setzen.

Bei Rückfragen stehe ich Euch gerne zur Verfügung.

Mit freundlichem Schützengruß

Andreas Zebhauser

 

Ergebnisse Stadtmeisterschaft 2019

Die Ergebnisse der Stadtmeisterschaft für die aktiven Schützen 2019 stehen hier als PDF-Datei zum Download zur Verfügung.