Aktuelles

Königsschießen 2023

Diana Lang, Manuel Redinger und Ernst Hofbauer
heißen die neuen Schützenkönige bei der Schützengesellschaft Töging

Die Schützengesellschaft Töging ermittelt ihre Schützenkönige im Januar noch vor dem Höhepunkt der Faschingssaison. An zwei aufeinanderfolgenden Schießabenden hatte alle Vereinsmitglieder die Möglichkeit um die Königswürde zu schießen.


Die beschossenen Scheiben wurden sofort nach dem Schießen in Verwahrung genommen so dass kein Teilnehmer wusste wie gut oder wie schlecht das eigene Blattl im Vergleich zu dem der Mitkonkurrenten war. Nach Abschluss des Schießens wurden die abgegebenen Scheiben durch die Vorstandschaft ausgewertet.
Die feierliche Königsproklamation und die Siegerehrung der neuen Könige fand dann am folgenden Schießabend im Vereinslokal Springer statt. Zu Beginn der Veranstaltung ging Schützenmeister Zebhauser kurz auf das abgeschlossene Königsschießen ein. Insgesamt nahmen 26 Teilnehmer, davon 3 Jugendliche, 14 Gewehr und 9 Pistolenschützen an diesem Wettbewerb teil und es wurde engagiert um die besten Teiler gekämpft. Zusammen mit seinem Stellvertreter Johannes Gillhuber wurden die neuen Schützenkönige bekannt gegeben.
Die Schützenmeister begannen mit der Bekanntgabe der diesjährigen Schützenkönige der Vereinsjugend.


Die Vereinsjugend der SG Töging wird 2023 von einer Königin regiert. Als treffsicherste Jungschützin erwies sich heuer Diana Lang. Sie bezwang mit einem 168,6 Teiler die gesamte Konkurrenz und sicherte sich die Königswürde.
Vize-Schützenkönig wurde Daniel Redinger mit einem 247,9 Teiler . Der dritte Platz ging an Miriam Lang. Sie hatte einen 330,4 Teiler getroffen.

Einen spannenden Wettkampf lieferten sich die Gewehrschützen um den Titel.
Das beste Blattl hatte heuer Manuel Redinger getroffen, Mit einem 68,2 Teiler wurde er der neue Schützenkönig. Ihm folgte auf Rang zwei Wolfgang Utz, mit einem 106,9 Teiler. Nur knapp geschlagen ging der dritte Platz an Georg Schiller, der einen 107,2 Teiler vorzuweisen hatte.


Die ruhigste Hand unter den Luftpistolenschützen bewies heuer Ernst Hofbauer.
Sein Schuss, der ihm die Königswürde sicherte, war ein 143,7 Teiler.
Ein 155,8 Teiler, den Bernhard Petershofer geschossen hatte reichte nur für den zweiten Platz.
Günter Dallmeier sicherte sich mit einem 294,5 Teiler den dritten Rang.


Unter dem Applaus der Schützen wurde den Preisträgern vom den Schützenmeistern die Schützenketten umgelegt und die wertvollen Königspokale übergeben
Die Platzierten auf den Plätzen zwei und drei erhielten neben den Wurst- und Brezenketten, die sogleich zerlegt, verteilt und von den Schützen verzehrt wurden, Silbermünzen als bleibende Erinnerung überreicht. Im Anschluss an den offiziellen Teil der Feier wurden die Regentschaft der neuen Könige noch ausgiebig gefeiert

Foto (Kagerer): Schützenkönige 2023 der Schützengesellschaft Töging
Von links: Ernst Hofbauer (Pistolenkönig), Diana Lang (Jugendkönigin)

 

 

 

 

Königsschießen 2022

Königsschießen 2022 bei der Schützengesellschaft Töging
Christoph Hagl, Bernhard Petershofer und Jakob Gillhuber heißen die neuen Könige
Spannende Kämpf bis zuletzt

Die Schützengesellschaft Töging veranstaltete ihr diesjähriges Königsschießen. An zwei auf-einanderfolgenden Schießabenden hatte jeder die Möglichkeit seine Schüsse um die Königswürde ab-zugeben. Die beiden Schießabende waren gut besucht Die mit der Scheibenausgabe betrauten Mitglieder hatten die ganzen Abende zu tun um das Schießen reibungslos und ohne längere Wartezeiten abzuwickeln.
Alle beschossenen Scheiben wurden sofort nach dem Schießen wieder eingesammelt, so dass kein Teilnehmer wusste, wie gut oder wie schlecht das eigene Blattl im Vergleich zu dem der Mitkonkurrenten war.
Die Siegerehrung und Königsproklamation fand am darauffolgenden Vereinsabend statt.
Die drei wertvollen silbernen Königsketten mit ihren Münzen und Talern wurden ansprechend präsentiert und auch ausgiebig bewundert.
Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Johannes Gillhuber führte Schützenmeister Zebhauser die Siegerehrung durch. Zu Beginn ging er kurz auf das abgeschlossene Königsschießen ein. „Sehr erfreulich war heuer die ausgezeichnete Beteiligung mit insgesamt 26 Schützen.“ war das Resümee seiner kurzen einleitenden Worte.
Jeder war gespannt auf die Bekanntgabe der neuen Könige.
Neuer Jugendkönig der Schützengesellschaft ist Jakob Gillhuber. Mit einem 266,4 Teiler war es ihm gelungen die Konkurrenz hinter sich zu lassen und den begehrten Titel zu erringen. Diana Lang folgte ihm mit einem 387,9 Teiler als Vizekönigin. Den dritten Platz belegte Miriam Lang mit einem 412,3 Teiler.

Als treffsicherster Luftgewehrschütze erwies sich heuer Christoph Hagl. Es gelang keinem seiner zahlreichen Konkurrenten den von ihm getroffenen Teiler zu unterbieten und ihm den Königstitel abzujagen. Sein hervorragender 45,5 Teiler, der zugleich der beste Schuss des gesamten Wettkampfes war, war einfach nicht zu schlagen. Damit gelang es ihm erstmals Königstitel der Erwachsenen zu erkämpfen. Ihm folgte Georg Schiller auf Rang zwei, der einen 70,1 Teiler getroffen hatte. Wolfgang Utz. Er errang mit einem 76,8 Teiler den dritten Platz.

Der neue Pistolenkönig 2022 heißt Bernhard Petershofer. Mit einem 217,1 Teiler bezwang er alle Luftpistolenschützen. Als Vizekönig konnte sich Güter Dallmeier mit einem 284,5 Teiler in die Siegerliste einreihen. Ein 418,5 Teiler reichte Alois Ober heuer nur für den dritten Platz.

Unter dem Beifall der anwesenden Schützen wurden den neuen Schützenkönigen die wertvollen Schützenketten umgelegt. Als bleibende Erinnerung an das Königsschießen 2022 bekamen sie wertvolle Zinnpokale überreicht. Die Zweit- und Drittplatzierten erhielten neben einer schönen Silbermünze je eine große Wurst- oder Brezenkette, die sogleich zerlegt, an die Schützen verteilt, und genüsslich verzehrt wurden. Im Anschluss an die Proklamation und dem offiziellen Teil des Abends wurde noch gemütlich gefeiert.

Foto (SG Töging):
Sieger des Königsschießens
von links:
Jakob Gillhuber (Jugendkönig), Bernhard Petershofer (Pistolenkönig), Christoph Hagl (Gewehrkönig), Andreas Zebhauser (Schützenmeister)

 

 

 

Anfangsschießen 2022

Saisonauftakt bei der Schützengesellschaft Töging
Richard Redinger bewies die ruhigste Hand

Den ersten Schießabend der neuen Saison 2022/2023 begann die Schützengesellschaft Töging mit dem traditionellen Anfangsschießen.
Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte der 1. Schützenmeister Zebhauser die Anwesenden.


Die zahlreich erschienenen Vereinsmitglieder stellten dann auch ihre Treffsicherheit, die sie auch während der Sommermonate nicht verloren hatten, unter Beweis und zeigten dann auch schöne Ergebnisse.


Als Auszeichnung für die jeweils 10 besten Teilerschützen des Abends, waren Verzehrgutscheine vom Verein bereit gestellt worden. Insgesamt waren 16 Schützen zum Wettkampf um diese Preise angetreten
Die Auswertung der getroffenen Teiler erfolgte unverzüglich nach Beendigung des Schießens durch 2. Schützenmeister Johannes Gillhuber und Jugendleiterin Selina Kagerer, die auch die anschließende Siegerehrung durchführten.


Bester Schütze des Abends war Richard Redinger mit einem 24.7 Teiler . Damit setzte er sich deutlich vom Verfolgerfeld ab. Er wurde stolzer Gewinner des ersten Preises. Die folgenden Plätze waren dagegen hart umkämpft. Günter Dallmeier hatte einen 70,1 Teiler vorzuweisen. Er belegte damit Platz zwei und verwies damit Alois Ober auf den dritten Platz. Dieser hatte einen 70,5 Teiler getroffen. Mit einem 76,8 Teiler reihte sich Claus Fromberger als Vierter in die Preisträgerränge ein.

Foto (Zebhauser): Sieger des Anfangsschießens
von links: Richard Redinger (1. Platz), Johannes Gillhuber (2. Schützenmeister)

 

 

Schnupperschießen Ferienprogramm 2022

Schnupperschießen bei der Schützengesellschaft Töging
Jugendliche auf der Jagd nach dem „Zehner“

Im Rahmen des Jugendferienprogramms der Stadt bot die Schützengesellschaft Tögìng ein Schnupperschießen, in ihrem Schießstand im Gasthaus Springer an. Interessenten hatten so die Möglichkeit das Schießen mit dem Luftgewehr in der Praxis kennenzulernen. Trotz heißestem Sommerwetter folgten 8 junge Schützen der Einladung des Vereins. Sie wurden vom 2. Schützenmeister Johannes Gillhuber und der Jugendleiterin Selina Kagerer herzlich begrüßt.
Noch bevor der erste Schuss abgeben wurde, erfolgte eine kurze Einweisung über die Handhabung der Luftgewehre, die möglichen Gefahren des Schießens und die deshalb nötigen Sicherheitsbestimmungen in Verbindung mit den Sportwaffen. Niemals eine Waffe auf ein Lebewesen zu richten, wurde Ihnen als wichtigster Grundsatz vermittelt.
Das anschließend auf dem Programm stehende Schießen war natürlich das Wichtigste und die Heranwachsenden konnten es kaum erwarten die ersten Schüsse abzugeben.

Besonders überrascht waren sie über das Gewicht der Matchgewehre und die 10 Meterdistanz zur Scheibe.

Die Sicherheit im Schießstand war durch sorgfältige Beaufsichtigung von aktiven Schützen des Vereins, der Jugendleiterin und dem Schützenmeister gewährleistet. Anfänglich erforderlichen Hilfestellungen beim Laden der Gewehre und gute Tipps der erfahrenen Schützen wurden gerne angenommen.
Für die begeisterten Anfänger war es anfänglich schwierig die Scheiben zu treffen. Zuerst wurde aufgelegt geschossen, um sich mit den Sportwaffen vertraut zu machen. Es dauerte aber nicht lange und die Teilnehmer packte der Ehrgeiz und sie gaben ihre Schüsse frei stehend auf reguläre Wettkampfscheiben ab. Jeder Treffer wurde besprochen und besonders groß war die Freude, über einen besonders gelungenen Schuss.
Ein kleines Wettschießen bildete dann den Höhepunkt des Nachmittages. Florian Oberreiter konnte den Wettkampf knapp für sich entscheiden. Auf Platz zwei folgte ihm Miriam Lang vor Alexander Ellmann auf Platz drei.
Alle Teilnehmer erhielten vom Schützenmeister Gillhuber und der Jugendleiterin Kagerer Medaillen und Urkunden überreicht.


Das Ende der Veranstaltung um 16 Uhr wurde allgemein bedauert. 1. Schützenmeister Andreas Zebhauser lud Interessenten am Sportschießen ein, doch einmal unverbindlich an einem Schießabend der Schützengesellschaft teilzunehmen, die jeden Mittwoch ab 19.00 Uhr im Vereinslokal Springer stattfinden.

Foto (Zebhauser):
Hintergrund: Aufsichten der SG Töging ; Vordergrund: Teilnehmer am Schnupperschießen

 

 

 

 

 

Schützenkönige 2021

Schützenkönige bei der Schützengesellschaft Töging proklamiert
Christoph Hagl, Richard Redinger und Günter Dallmeier
heißen die neuen Titelträge

Auch heuer hatte die Schützengesellschaft Töging wieder zum traditionellen Grillfest im Vereinslokal Springer eingeladen. Gefeiert wurde unter dem breiten Vordach der Vereinsgaststätte.
Die angebotenen Grillspezialitäten wurden von Ernst Hofbauer gekonnt gegrillt. Aus einem Salatbuffet konnte sich jeder die Beilagen nach seinem Geschmack selbst zusammenstellen.
Anlässlich dieser Veranstaltung wurden dann auch die neuen Schützenkönige bekannt gegeben.
Trotz der Corona-bedingten Einschränkungen im vergangenen Jahr hatte es sich die Schützengesellschaft Töging nicht nehmen lassen 2021 ihre Schützenkönige auszuschießen. Insgesamt nahmen 24 Vereinsmitglieder an diesem Schießen teil.
Da leider in den vergangenen Monaten Vereinsveranstaltungen nicht möglich waren musste die Königsproklamation hinausgeschoben werden.

Schützenmeister Zebhauser begann mit der Bekanntgabe der Schützenkönige der Vereinsjugend.
Als treffsicherster Jungschütze erwies sich heuer Christoph Hagl. Mit einem 186,4 Teiler hatte er den besten Schuß abgegeben. Nur knapp geschlagen wurde Kilian Aigner mit einem 195,7 Teiler Vize-Schützenkönig. Der dritte Platz ging an Jakob Gillhuber der einen 580,2 Teiler vorzuweisen hatte.

Bester Gewehrschütze wurde Richard Redinger. Mit einem 36,2 Teiler gelang es ihm den Titel des Gewehrkönigs der Schützengesellschaft Töging zu erringen.
Mit einem 67,9 Teiler, wurde Kilian Huber zweiter. Der dritte Platz ging an Wolfgang Utz der einen 73,5 Teiler vorzuweisen hatte.

Bei den Pistolenschützen hatte heuer Günter Dallmeier die ruhigste Hand und das meiste Glück.
Sein Königsblattl, das ihm die Königswürde sicherte, war ein 55,8 Teiler. Als Vize-Schützenkönig wurde Helmut Peuerböck mit einem 506,5 Teiler geehrt. Michael Huber konnte sich mit einem 818,5 Teiler als Dritter in die Siegerliste einreihen.
Als bleibende Erinnerung an ihren Erfolg wurden den Königen Zinnbecher übergeben. Die Platzierten auf den Plätzen zwei und drei wurden, Silbermünzen als Auszeichnung überreicht.
Bis in die Nacht hinein saßen die Vereinsmitglieder gemütlich beisammen.

Foto (Zebhauser): Jugendkönige 2021 der Schützengesellschaft Töging
Von links: Jakob Gillhuber (3. Platz), Christoph Hagl (Jugendkönig), Kilian Aigner (2. Platz)