Aktuelles

Grillfest  und Ehrungen bei der Schützengesellschaft Töging

 

Das Vereinsgrillfest fand wieder am letzten Samstag im Juni statt.  Heuer wurde neben dem  90 jährigen Vereinsjubiläum, 1926 – 2016, auch der Abschluss der in den letzten Monaten durchgeführten Schießstandumbauten gefeiert.
Unter dem weit ausladenden Vordach beim Springer waren die Tische zu einer  langen Tafel zusammengeschoben. Schützenmeister Zebhauser eröffnete die Feier und wünschte einen guten Verlauf. Sein besonderer Gruß galt dem Ehrenmitglied des Vereins, Frau  Schwarz, und einer Gruppe der Inntalerschützen unter Führung Ihres 1. Schützenmeister Kurt Bleicher.
Dann belohnte er die fleißigsten Helfer bei der Standrenovierung: Alos Ober, Cornelius Bernböck und Günter Dallmeier. Ihnen wurde das „Vereinsehrenabzeichen der Schützengesellschaft Töging“ verliehen.
Die höchste Auszeichnung, die „Ehrenmitgliedschaft des Vereins“, erhielt Engelbert Schwarz für seine Verdienste um die Schützengesellschaft Töging. Alle Geehrten erhielten außerdem eine kurze Zusammenstellung der Vereinsgeschichte.
Das Grillen oblag auch heuer wieder Ernst Hofbauer. Grillfleisch, Würstchen, und Cevapcici, mundeten ausgezeichnet. Aus einem Salatbuffet konnte sich jeder die Beilagen nach seinem Geschmack selbst zusammenstellen.
Bis in die Nacht hinein saßen die Vereinsmitglieder gemütlich beisammen.

 

Von links: Andras Zebhauser (1.Schützenmeister), Engelbert Schwarz (Ehrenmitglied)
Foto: Bleicher

 

 

Von links: Andreas Zebhauser (1.Schützenmeister), Cornelius Bernböck, Günter Dallmeier, Alois Ober
Foto: Bleicher

 

 

 

 

 

Ehrungen und Preise für die besten Schützen der Schützengesellschaft Töging

 
Mit dem Endschießen und anschließender Siegerehrung ließ die SG Töging das abgelaufene Schießjahr 2015/2016 harmonisch ausklingen. Schützenmeister Zebhauser führte die Ehrungen durch.
In den letzten Monaten war eifrig um Leistungsabzeichen geschossen worden . Die Leistungsnadel des Schützenbezirks Schwaben 2016 erhielten Michael Huber ,Alexandra Huber, David Miebach und Günther Wagner.
Mit dem Leistungsabzeichen Hamburger Schützenverbandes, der „Dom-Nadel“,  wurden Cornelius Bernböck, Michael Huber, Alexandra Huber und Joachim Decker geehrt.

Beim Endschießen  nahmen 20 Schützen die Gelegenheit wahr sich miteinander im Teilerschießen zu messen. Davon traten 12 mit dem Luftgewehr- und 8 mit der Luftpistole an.
.Die Gewehrschützen  zeigten, dass sie zu treffen verstehen Die Teiler lagen denkbar dicht beieinander. Mit einem 23,7  Teiler gewann Richard Redinger klar die Gewehrkonkurrenz. Den zweiten Platz errang Bianka Fridgen  mit einem 51,6 Teiler,  knapp gefolgt von Sebastian Leder mit einem 51,7  Teiler auf Rang drei.
Der beste Luftpistolenteiler des Abends war Alois Ober gelungen. Mit einem 87,5 Teiler  sicherte er sich unangefochten den 1. Platz. Ihm  war  Cornelius Bernböck mit einem 92,3 Teilern knapp auf den Fersen. Nur wenig schlechter schoss Günter Dalmeier, der mit seinem 131,8 Teiler Dritter wurde.
Besondere Bedeutung hat aber die Bekanntgabe der Jahresmeister. Insgesamt hatten  sich 33 Schützen an den 24 durchgeführten Schießabenden beteiligt.
In der Jugendklasse belegte Kilian Huber den ersten Platz. Er hatte  21 Wertungen geschossen und  einem Durschnitt von  127,9 Ringen vorzuweisen. Ihm folgte, da sie die eine Wertung weniger vorweisen konnte, Josefine Samuels mit einen Ringschnitt von 153,5 Ringe auf Platz zwei. Yannik Wimmer etablierte sich mit einem Mittelwert von 76,8 Ringen und 10 geschossenen Wertungsabenden auf dem dritten Rang.
Bei der Luftpistole waren die ersten beiden Plätze heiß umkämpft. Letztlich gelang es Günter Dallmeier mit einer hervorragenden Durchschnittsleistung von 185,3 Ringen den Titel des Jahresmeisters mit der Luftpistole zu erringen. Knapp geschlagen belegte Alois Ober mit einem Durchschnitt von 185,0 den zweiten Platz. Dritter wurde, mit bereits deutlichen Abstand, Andras Zebhauser. Er hatte  176,9 Ringe im Jahresdurchschnitt getroffen
Die Gewehrklasse beherrschte  Sebastian Leder. Ihm war es gelungen sich mit einem Ringschnitt von 176,8 den ersten Platz zu sichern. Mit einem Mittelwert von 165,9 Ringen kam Manuel Redinger auf Platz zwei. Dahinter belegte Bianca Fridgen mit einem Schnitt von 164,3 Ringen den dritten Platz.

 

Ehrungen 2016

von links:    
Empfänger des Leistungsabzeichens Schwaben 2016:
Huber Alexandra, Wagner Günther, Huber Michael, David Miebach
Foto: Zebhauser

 

 

 

Neuwahlen bei der Schützengesellschaft Töging
Günter Dallmeier bester Teilerschütze der Saison

 

Die Schützengesellschaft zieht zum Ende der Schießsaison anlässlich der Hauptversammlung Bilanz über die vergangene Schießsaison. Da auch Neuwahlen durchzuführen waren konnte Schützenmeister Andreas Zebhauser zahlreiche aktive Schützen zu dieser Veranstaltung begrüßen.

Er bedankte sich bei seinen Helfern ohne die eine effiziente und erfolgreiche Vereinsführung und die Ausrichtung eines geordneten Schießbetriebes nicht möglich gewesen wäre. Er eröffnete die Versammlung mit dem Bricht des Schützenmeisters über die allgemeine Entwicklung des Vereins, die er als durchaus positiv bewertete. Er verwies auf die die  abgehaltenen Schießabende, die zahlreichen Preisschießen und Vereinsfeiern. Sportleiter Alois Ober zeigte die sportlichen Aktivitäten des Vereins auf. Kassier Sebastian Leder gab einen detaillierten Kassenbericht ab. Kassenrevisor Dr. Helmuth Rockinger bestätigte eine vorbildliche Buch- und Kassenführung und beantragte Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig erteilt wurde.
Unter der Leitung von Johann Utz wurden dann die Neuwahlen durchgeführt.
Für den Posten des 1. Schützenmeisters kandidierte wieder Andreas Zebhauser. Leo Seefried erkläre sich bereit als 2. Schützenmeister  anzutreten. Der Kassier, Sebastian Leder war ebenfalls bereit sein Amt weiter zu führen. Für die Position des Sportleiters stellte sich Alois Ober zur Verfügung. Als Schriftführers ließ sich  Wolfgang Utz. aufstellen und  Bianca Fridgen trat als Jugendleiterin, Konrad Reiter und Dr. Helmuth Rockinger als Kassenrevisoren an. Alle Kandidaten wurden einstimmig für die nächsten drei Jahre gewählt.
Im Vereinsausschuss sind weiterhin Johann Utz, Georg Schiller und Klaus Spermann vertreten.

Die drei besten Teiler, die in der abgelaufenen Saison getroffen worden waren wurden anschließend prämiert. Insgesamt hatten 35 Schützen ihre Blattl zur Auswertung gegeben. In der abgelaufenen Saison hatten die Luftpistolenschützen die Nase vorn Der beste Teiler der Saison, ein 3,1 Teiler war Günter Dallmeier gelungen Ihm wurde der große Wanderpokal überreicht. Nur ganz knapp geschlagen sicherte ein 8,2 Teiler Alois Ober  den zweiten Platz. Ihm folgte mit einem 11,2 Teiler Michael Huber auf Platz drei. Die Preisträger erhielten je schöne Silbermünze als dauerhafte Erinnerung.
Auch heuer war wieder ein Pokalschießen im Ko System durchgeführt worden. Die Wirtin des Vereinsgasthauses, Pina Röder, hatte hierzu, aus Verbundenheit mit dem Verein die Preise gestiftet. Als Dank des Vereins überreichte ihr Sportleiter Ober, der Organisator des Wettbewerbes, einen Blumenstrauß und bezeichnete den Pokal nach der Spenderin „Pina-Pokal“. Gemeinsam führten sie dann die Siegerehrung durch. Als Siegerin wurde Bianca Fridgen geehrt (177,2 Teiler), gefolgt von Andreas Zebhauser (180,2 Teiler) auf Platz zwei. Dritter wurde Jungschütze Yanik Wimmer der einen 288,9  Teiler vorzuweisen hatte.

 

 

Sieger des Jahresteilerschießens:
Andreas Zebhauser (Schützenmeister), Alois Ober (2.Platz), Günter Dallmeier (1.Platz), Michael Huber (3.Platz)
Foto: Huber A.

 

 

 

 

Ehrungen bei der Schützengesellschaft Töging
Schützenschnüre verliehen

 

Das Schießen um eine Schützenschnur ist ein maßgeblicher Anreiz das eigene Leistungsniveau zu steigern. Besonders eine Schützenschnur, die deutlich sichtbar an der Schützenuniform getragen wird, beweist dann das Können des Einzelnen.

In den letzten Monaten bot die Schützengesellschaft Töging die Möglichkeit an um die Schützenschnur des Gaus Ebersberg zu schießen.
Diese Gelegenheit ließen sich die interessierten Vereinsmitglieder nicht entgehen und es wurde fleißig trainiert um das Limit für die begehrte Auszeichnung zu erreichen. Auch Mitglieder der befreundeten  Königlich. privilegierten Feuerschützen 1407 Neuötting, darunter deren 2. Schützenmeister Josef Zellhuber und auch der Sportwart Franz Helmberger, beteiligten sich an diesem Schießen.
Das Engagement machte sich letztlich bezahlt und die Schützen Kilian Huber, Günter Dallmeier, Alois Ober, Josef Zellhuber, Michael Huber konnten die Schützenschnüre aus der Hand des
1 Schützenmeisters Andreas Zebhauser entgegen nehmen. Franz Helmberger und David Miebach waren bei der Ehrung leider beruflich verhindert.

Träger der Schützenschnüre (von links):
Kilian Huber, Günter Dallmeier, Alois Ober, Josef Zellhuber, Michael Huber, Andreas Zebhauser (1. Schützenmeister)

Foto: Huber

 

 

 

Königin auf dem Thron
Bianca Fridgen, Alois Ober und Kilian Huber
heißen die neuen Schützenkönige bei der Schützengesellschaft Töging


Die Schützengesellschaft Töging ermittelte ihre Schützenkönige im Januar noch vor dem Höhepunkt der Faschingssaison. Bei guter Beteiligung wurde engagiert um die besten Teiler gekämpft.
Nach Beendigung des Schießens werteten Spotleiter Alois Ober und Schriftführer Wolfgang Utz  die abgegebenen Scheiben aus.

Am darauffolgenden Vereinsabend fand dann die Königsproklamation statt. Schützenmeister Andreas Zebhauser ging zu Beginn der Veranstaltung kurz auf das abgeschlossene Königsschießen ein. Er zeigte sich mit der Beteiligung sehr zufrieden.  „27 Vereinsmitglieder haben  ihr Glück auf die Königsscheiben probiert. Davon  schossen 11 Teilnehmer mit der Luftpistole, 14 mit dem Luftgewehr und leider nur 2 in der  Jugendklasse. Besonders die Pistolenschützen haben sich heuer einen heißen Wettkampf geliefert und die Teiler der Erstplatzierten lagen außergewöhnlich dicht beieinander.“ war das Resümee seiner kurzen einleitenden Worte.
Gemeinsam mit seinem Stellvertreter, dem 2.Schützenmeister Leo Seefried führte er anschließend die mit Spannung erwartete Siegerehrung durch.

Begonnen wurde mit der Auszeichnung der Luftpistolenschützen
Ein 115,6 Teiler bedeutete hier den Königsschuss. Alois Ober hatte diesen Treffer geschossen und er wurde damit mit der Luftpistole Schützenkönig. Die Plätze zwei und drei der Pistolenschützen lagen dicht beieinander Mit einem 120,1 Teiler, wurde Andreas Zebhauser auf Rang zwei verwiesen. Der dritte Platz ging an Günter Dallmeier der einen 132,2 Teiler vorzuweisen hatte.

Als treffsicherster Jungschütze erwies sich heuer Kilian Huber. Mit einem 235,0 Teiler hatte er den besten Schuss abgegeben. Vize-Schützenkönig wurde Yannik Wimmer mit einem 653,0 Teiler.

Ein spannenden Wettkampf um den Titel lieferten sich auch die Gewehrschützen.
Das beste Blattl hatte heuer Bianca Fridgen getroffen,  Mit einem 66,4 Teiler wurde sie die neue Schützenkönigin der Schützengesellschaft Töging.
Der 88,1 Teiler, den Georg Schiller vorzuweisen hatte reichte nur für den zweiten Platz und damit für den Vizekönig. Ihm folgte Alois Ober, der in beiden Disziplinen angetreten war,  als Dritter. Er hatte einen 105,2 Teiler geschossen.

Unter dem Applaus der Schützen wurde den Preisträgern vom den Schützenmeistern die Schützenketten umgelegt und die wertvollen Königspokale übergeben. Die Platzierten auf den Plätzen zwei und drei erhielten die Wurst und Brezenketten, die sogleich zerlegt und an die Schützen verteilt wurden.

 

Könige 2016

 

Von links:
Andreas Zebhauser (1. Schützenmeister), Alois Ober (Pistolenkönig), Bianca Fridgen (Gewehrkönig), Kilian Huber (Jugendkönig)
Foto: Wimmer