Aktuelles

Josefischießen der Schützengesellschaft Töging

In Bayern hatte der Josefitag als Stichtag für eine neue Arbeitsanstellung in der Vergangenheit immer eine große Rolle gespielt. Deshalb veranstaltete die Schützengesellschaft Töging heuer ein „Josefischießen“ um diesen alten Feiertag zu würdigen.

Der Verein stiftete für die je drei besten Schützen  Verzehrgutscheine um die engagiert geschossen wurde.
Die Siegerehrung wurde durch den 1. Schützenmeister Zebhauser durchgeführt.

Bester Jungschütze war Manuel Redinger mit einem 65,0 Teiler. Ihm folgte Josefine Samuels die einen 211,2 Teiler vorzuweisen hatte vor Johannes Wastlhuber  mit einem 281,5 Teiler.

Mit dem Luftgewehr: war  Bianca Fridgen nicht zu schlagen (50,6 Teiler). Den zweiten Platz belegte Wolfgang Utz mit einem 74,0 Teiler. Andreas Spermann wurde  mit einem 94,7 Teiler Dritter.

Als treffsicherster Luftpistolenschütze  erwies sich Alois Ober mit seinem 87,5 Teiler. Mit einem 117,0 Teiler konnte sich Günter Dallmeier auf Platz zwei einreihen. Ein 145,6 Teiler reichte Andreas Zebhauser für den dritten Platz.

Josefischießen 2014

Von links: Andreas Zebhauser (1.Schützenmeister), Bianca Fridgen (Luftgewehr), Alois, Ober (Luftpistole)
Foto: Zebhauser


Spannendes Königsschießen bis zuletzt bei der Schützengesellschaft Töging
Micheala Schneeberger, Michael Huber und Andreas Spermann trafen am besten

Das Königsschießen der Schützengesellschaft Töging bildet den Höhepunkt und die Attraktion im Vereinsjahr An zwei aufeinanderfolgenden Schießabenden hatte alle Vereinsmitglieder die Möglichkeit um die Königswürde in der Disziplin Luftgewehr und -pistole sowie bei der Vereinsjugend. zu schießen Bereits im Vorfeld des Schießens war den amtierenden Königen ein heißer Kampf um die Königswürde angekündigt worden.

Sofort nach dem Verlassen des Schießstandes, wurden alle beschossenen Scheiben mit den getroffenen Teilern in Verwahrung genommen so dass kein Teilnehmer wusste wie gut oder wie schlecht das eigene Blattl im Vergleich zu dem der Mitkonkurrenten war.  Die Auswertung erfolgte nach Beendigung des Schießens durch Schützenmeister Andreas Zebhauser und Sportleiter Alois Ober.

Die neuen Könige wurden am darauffolgenden Schießabend durch die beiden Schützenmeister, Leo Seefried und Andreas Zebhauser feierlich bekannt gegeben
Schützenmeister Zebhauser konnte zur Siegerehrung eine große Anzahl Vereinsmitglieder begrüßen. Zu Beginn der Veranstaltung ging er kurz auf das Königsschießen ein.

„Besonders erfreulich war heuer die ausgezeichnete Beteiligung mit insgesamt 31 Schützen davon die Gewehrschützen  und pistolenschützen mit jeweils mit 13 Teilnehmern und die Vereinsjugend mit 5 Teilnehmern.“ war das Resümee seiner kurzen einleitenden Worte. Mit großer Ungeduld wurde dann auch die Bekanntgabe der neuen Könige von allen Anwesenden erwartet. Der Schützenmeister begann  mit der Bekanntgabe der diesjährigen Schützenkönige der Vereinsjugend.

Die Vereinsjugend der SG Töging wird 2014 von einer Königin regiert. Michaela Schneeberger bezwang mit einem 105,0 Teiler die gesamte Konkurrenz. Johannes Wastlhuber  kam mit einem 120,9 Teiler auf Platz 2. Ihm folgte Josefine Samuels als Dritte mit einem 169,2 Teiler.

Der Höhepunkt des Abends aber war die Proklamation der Gewehr- und Pistolenkönige. Der letztjährige Gewehrkönig Sandro Celot, konnte seinen Titel nicht verteidigen. Ein hervorragender 28,2 Teiler – zugleich der beste Schuss des gesamten Königsschießens – brachte Andreas Spermann den Titel des Gewehrkönigs 2014. Der zweite und dritte Platz war heiß umkämpft. Den zweiten Platz belegte Sebastian Leder  mit einem 68,5 Teiler Stefan Klinger errang mit einem 53,7 Teiler Rang drei.

Das beste Blattl unter den zahlreichen Luftpistolenschützen hatte Michael Huber gehabt. Ein  273,5 Teiler brachte ihm den Sieg. Mit einem knappen Vorsprung auf den zweiten Platz wurde er neuer Luftpistolenschützenkönig bei der Schützengesellschaft Töging. Knapp dahinter belegte Siegfried Kammerbauer mit einem 284,9 Teiler Platz 2. Alois Ober sicherte sich mit einem 285,9  Teiler den dritten Platz.

Unter dem Beifall der anwesenden Schützen bekamen die neuen Schützenkönige von ihren Vorgängern die Silberketten zum Zeichen ihrer neuen Würde umgehängt, die sie nun für ein Jahr zum Zeichen ihres Erfolges tragen dürfen.
Als bleibende Erinnerung an ihren Erfolg überreichte der Schützenmeister den Königen je einen wertvollen Königspokal. Die Platzierten auf den Plätzen zwei und drei erhielten die Wurst und Brezenketten, die sogleich zerlegt und an die Schützen verteilt wurden. Die neuen Schützenkönige zeigten sich im Anschluss an den offiziellen Teil recht spendabel und ihre Regentschaft wurde noch ausgiebig gefeiert.

Könige 2014


Von links: Andreas Spermann (LG), Michaela Schneeberge (Jugend), Michael Huber (LP)
Foto: Zebhauser


Geburtstagsschießen bei der Schützengesellschaft Töging
Preisschießen zum 40 und 60. Geburtstag

Bei der Schützengesellschaft Töging sind „runde Geburtstage“ bei Vereinsmitgliedern fast immer ein Grund für eine Vereinsfeier. Als langjährige Mitglieder der Schützengesellschaft Töging ließen es sich Bianca Fridgen anläßlich ihres 40ten und Günter Dallmeier anläßlich seines 60ten Geburtstags nicht nehmen „ihrem Verein“ je eine handbemalten Schützenscheibe zu stiften.

Die  Sieger dieses Geburtstagsschießens werden auf den gewonnenen Schützenscheiben, die im vereinseigenen Schießstand verbleiben, verewigt.
Neben dieser Ehre  für die beiden Sieger winkten für sie und die die jeweils Platzierten Verzehrgutscheine.

Um als Sieger auf einer der beiden Schützenscheiben genannt zu werden galt es möglichst genau einen 73 oder einen 113 Teiler zu treffen.
Der Nachkauf von Teilerscheiben war nicht begrenzt worden und jeder konnte so lange und so oft, wie er wollte, sein Glück versuchen Die Vereinsmitglieder machten von diesem Angebot regen Gebrauch um sich in die Preisträgerränge einreihen zu können.

Die Auswertung der getroffenen Teiler erfolgte durch den Schützenmeister Andreas Zebhauser der zusammen mit seinem Stellvertreter Leo Seefried auch die Siegerehrung durchführte.
Zuerst gab er den Sieger der von Günter Dallmeier ausgelobten Scheibe bekannt.

Schützenmeister Zebhauser betonte, daß es selten so knappe Ergebnisse bei einem Preisschießen des Vereins gegeben hatte.
Hier hatte sich Andreas Spermann mit seinem 113,50 Teiler am nächsten an den geforderten 113 Teiler angenähert. Nur ganz knapp geschlagen wurde Ernst Hofbauer (2,17 Abweichung) Zweiter. Georg Schiller belegte mit einer Abweichung von 2,50 den dritten Platz.

Danach verkündete er den Gewinner der von Bianca Fridgen gestifteten Scheibe.
Mit einer Abweichung von 3,00 Teilern zu dem vorgegebene 73 Teiler war Alois Ober der beste Schuß gelungen, der ihm den Sieg brachte. Die nächsten Preisträger waren Cornelius Bernböck (8,80 Abweichung) und Chakkour Patricia (18,50 Abweichung).

Geburtstagsschießen


Von links: Bianca Fridgen - Alois Ober und Andreas Spermann - Günter Dallmeier
Foto: Zebhauser

Kirchweihschießen der Schützengesellschaft Töging

Die Schützengesellschaft Töging führte ihr traditionelles Kirchweihschießen als Preisschießen auf Teiler durch. Für die jeweils drei besten Teilerschützen der Jugend, der Luftgewehr und –pistolenschützen standen Preise in Form von „Brotzeitpäckchen“ bereit. Insgesamt 18 Schützen wetteiferten um die ausgesetzten Preise.
Die Schießstände des Vereins waren den ganzen Abend über ständig belegt.
Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt worden, denn Elli Utz hatte „Zwetschgenbavesen“ gemacht und diese Schmankerl fanden bei den Schützen uneingeschränkte Begeisterung.
Gleich im Anschluss an das Schießen erfolgte die Auswertung. Die Preisverteilung führten Schützenmeister Andreas Zebhauser und Sportleiter Alois Ober durch.

Bei den Jungschützen. sicherte sich Josefine Samuel mit einem 63,7 Teiler den ersten Platz.
Zweiter wurde mit einem 134,6 Teiler Manuel Redinger.
Einen 196,1 Teiler konnte Michaela Schneeberger vorweisen; sie wurde dritte.
Stefan Klinger verwies seine Konkurrenten, bei den Gewehrschützen, auf die Plätze. Ihm war ein 46,4 Teiler gelungen. Er belegte den ersten Platz in seiner Klasse.
Ihm folgte Georg Schiller mit einem 108,4 Teiler vor  Wolfgang Utz mit einem 128,8 Teiler.
Bei den Pistolenschützen war der beste Schuss, ein 39,2 Teiler, von Siegfried Kammerbauer abgegeben worden. Ihm folgte auf dem zweiten Rang Andreas Zebhauser  und auf Platz drei Günter Dallmeier (72,3 Teiler bzw. 99,1 Teiler).
Zum Abschluss der Veranstaltung wies Schützenmeister Zebhauser darauf hin, dass ab jetzt wieder jeden Dienstag ab 19.00 die Schießabende des Vereins im Vereinslokal Springer stattfinden. Hierzu sind alle Interessenten herzlich eingeladen.

Kirchweihschiessen 2013


Von links: Alois Ober (Sportleiter), Klinger Stefan (Luftgewehr), Samuel Josefine (Jugend), Kammerbauer Siegfried (Luftpistole)
Foto: Zebhauser

Manuel Redinger, Patricia Chakkour und Günther Dalmeier bewiesen ihre Treffsicherheit
Erstes Schießen bei der Schützengesellschaft Töging nach der Sommerpause

Die Schützengesellschaft Töging begann die neue Schießsaison 2013/2014. Als Preise winkten den Teilnehmern schöne Trophäen.

Insgesamt traten 20 Schützen, davon 7 Gewehr, 4 Jungschützen und als stärkste Gruppe 9 Pistolenschützen zum Wettkampf an.

Schützenmeister Zebhauser zeigte sich sehr erfreut über die rege Beteiligung an diesem Preisschießen und am Interesse der Vereinsmitglieder wieder aktiv am Schießsport und am geselligen Vereinsleben teilzunehmen. Er wünschte allen Schützen eine erfolgreiche Saison 2013/2014. Dann gab er das Schießen frei.

Die beschossenen Scheiben wurden durch den Schriftführer Wolfang Utz unmittelbar nach Beendigung des Schießens ausgewertet. Die Schützen und Schützinnen bewiesen eindrucksvoll, dass sie das Zielen und Treffen auch in den Sommermonaten nicht verlernt hatten.

Die Siegerehrung führte dann der 1. Schützenmeister durch. Zuerst stellte er die durch das Schnupperschießen im Rahmen des Jugendferienprogramms zum Verein gestoßenen neuen Mitglieder vor, die erstmals bei einem offiziellen Schießabend der Schützengesellschaft teilnahmen.

Zuerst gab er die Preisträger  der Vereinsjugend, bekannt.

Bei den Jungschützen hatte Manuel Redinger die ruhigste Hand und wurde mit einem 201,3 Teiler stolzer Gewinner des ersten Preises. Die beiden dem Verein neu beigetretenen Jugendlichen folgten auf dem Fuß und bewiesen dadurch, dass das Blattlschießen ein Glücksschießen ist. Josefine Samuels wurde mit einem 418,0 Teiler zweite vor ihrem Bruder Leon, der einen 463,3 Teiler getroffen hatte. Die Gewehrkonkurrenz  gewann Patricia Chakkour. Ihr war ein 111,5 Teiler gelungen. Auf Platz 2 reihte sich Stefan Klinger in die Siegerliste ein. Sein 122,0 Teiler verwies Wolfgang Utz , der einen 179,7 Teiler vorweisen konnte, auf den dritten Rang.

Mit der Luftpistole konnte sich  Günther Dallmeier mit hervorragenden 31,0 Teilern vor Alois Ober (109,6 Teiler) und Andreas Spermann (165,7 Teiler) durchsetzen.

Schützenmeister Zebhauser wies zum Abschluss der Veranstaltung darauf hin, dass ab jetzt die Schießabende des Vereins wieder jeden Dienstag ab 19.00 im Vereinslokal Springer stattfinden.

Anfangsschießen 2013


von links: Günter Dallmeier (Luftpistole), Patricia Chakkour (Luftgewehr),
Alois Ober (Sportleiter), Manuel Redinger (Jugend)
Foto: Zebhauser