Aktuelles

Vergleichsschießen der „Schützengesellschaft Töging“ und dem
„Schützenverein Karlsfelsen Töging“ im Altmühltal


Seit drei Jahren sind  die Schützengesellschaft Töging und die Inntaler Schützen  mit dem Schützenverein Karlsfelsen aus Töging im Altmühltal befreundet und messen sich im sportlichen Schießen. Bereits zum dritten  Mal wurde heuer nun um den großen Wanderpokal geschossen. Für die drei besten Einzelschützen waren Glaspreise vorgesehen.
Bei hochsommerlichen Temperaturen machten sich am vergangenen Samstag die hiesigen Schützen und Schützinnen unter Führung der beiden Schützenmeisters Kurt Bleicher und Andreas Zebhauser, zum Besuch auf den Weg ins Altmühltal nach Töging bei Dietfurt auf.
Im Gepäck befand sich ein der große Wanderpokal der beim letzten Vergleichsschießen von den Innstädter Vereinen gewonnen worden war.
Treffpunkt der Vereine war die Schießanlage des Schützenvereins Karlsfelsen, die sich im dortigen Schloß befindet. Hier begrüßte der Schützenmeister des gastgebenden Vereins, Günter Forster, seine Gäste.
Vor dem Schießen und während der Schießpausen konnte  man sich mit Kaffee und Kuchen stärken. Als Schießmodus wurde eine Kombination aus Teiler und Ringwertung festgelegt worden, die sowohl eine Glücks- als auch Leistungskomponente berücksichtigte. Jeder Teilnehmer durfte 20 Schuss abgeben um seine Treffsicherheit zu beweisen Die  Mannschaften bildeten dann die jeweils 9 besten Schützen jeder Stadt.
Ausgewertet wurden die beschossenen Scheiben durch den Schützenmeister, Günther Forster. Zur anschließenden Siegerehrung konnte er auch die Bürgermeisterin der Stadt Dietfurt, Carolin Braun, begrüßen.
Das besten Einzelergebnis des gesamten Wettkampfs hatte Christian Baur (Inntaler Schützen) abgegeben. Mit 185 Ringen und einem 28 Teiler konnte er nicht mehr geschlagen werden  und belegte damit unangefochten Platz eins. Den zweiten Platz errang Kurt Bleicher (Inntaler Schützen) mit 166 Ringen und einen 35 Teiler, knapp vor dem dritten Preisträger Pattrick Böhm (Schützenverein Karlsfelden) der 185 Ringe und einen 57  Teiler vorzuweisen konnte.
Trotz der beiden ausgezeichneten Einzelleistungen der Inntaler  gewann der „Schützenverein Karlsfelsen Töging“  heuer die  Gesamtwertung und damit den Wanderpokal aufgrund seiner gleichmäßigen Geschlossenheit mit 1010 Punkten
Damit verbleibt der Pokal bis zum nächsten Mal in Töging an der Altmühl.
Abschließend erhielten alle angereisten Gäste erhielten noch ein Präsent der Stadt Dietfurt von der Bürgermeisterin überreicht.
Ein zünftiges Grillfest mit einem Spanferkel rundete diese rundum gelungene Veranstaltung ab.

 

 

 Foto: Zebhauser

 

 

Grillfest der Schützengesellschaft Töging

 

Auch heuer hatte die Schützengesellschaft Töging wieder zum traditionellen Grillfest im Vereinslokal Springer eingeladen. Gefeiert wurde unter dem breiten Vordach der Vereinsgaststätte.
Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Schützenmeister Zebhauser neben vielen aktiven Schützen auch die zahlreich erschienenen Angehörigen und Freunde des Vereins. Sein besonderer Gruß galt Herrn Bürgermeister Windhorst, Frau Schwarz, dem Ehrenmitglied des Vereins, und einer Gruppe der Inntalerschützen unter Führung Ihres 1. Schützenmeister Kurt Bleicher.
Die angebotenen Grillspezialitäten wurden von Ernst Hofbauer gekonnt gegrillt. Aus einem Salatbuffet konnte sich jeder die Beilagen nach seinem Geschmack selbst zusammenstellen. Das Essen, das der Verein stiftete, fand bei Allen großen Anklang und Schützen saßen noch lange gemütlich beisammen.

 

Foto: Zebhauser

 

 

Die Jahresmeister der Schützengesellschaft Töging heißen
Manuel Redinger, Sebastian Leder und Alois Ober

 

Die Schützengesellschaft zieht anlässlich der Hauptversammlung Bilanz über die vergangene Schießsaison, und ehrt ihre Mitglieder für erfolgreiches Schießen.
 Zu dieser Veranstaltung konnte der Schützenmeister Andreas Zebhauser zahlreiche aktiven Schützen begrüßen. Er bedankte er sich bei seinen Helfern ohne die eine effiziente Vereinsführung und die Ausrichtung eines geordneten Schießbetriebes in der vergangenen Saison nicht möglich gewesen wären.
Danach gaben die Mitglieder des Schützenmeisteramtes ihre Jahresberichte ab. Zebhauser referierte als erster über die allgemeine Entwicklung des Vereins. Er verwies auf die die zahlreichen Preisschießen und hob als besonderen die Weihnachtsfeier und das Königsschießen hervor.
Sportleiter Alois Ober zeigte anschließend die sportlichen Erfolge des Vereins auf.
Der detaillierte Kassenbericht von Sebastian Leder belegte ein solides finanzielles Fundament. Kassenrevisor Konrad Reiter bestätigte eine vorbildliche Buch- und Kassenführung und beantragte Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig erteilt wurde.
Anschließend nahmen Schützenmeister Zebhauser und den Sportleiter Alois Ober die Ehrungen vor.

Während der Schießabende war auch eifrig um Leistungsabzeichen geschossen worden die nun in diesem würdigem Rahmen übereicht wurden.
Das Leistungsabzeichen des Schützenbezirks Schwaben 2015 erhielten: Alois Ober Manuel Redinger, David Miebach, Cornelius Bernböck, Alexandra Huber, Kilian Huber, Michael Huber und Patrizia Chakkour
Das goldene Leistungsabzeichen des Schützengaus Grafenau wurde an
Michael Huber, David Miebach, Cornelius Bernböck, Brigitta Chakkour und Patricia Chakkour verliehen.
Über Leistungsabzeichen des Schützenbezirks Bezirks Niederbayern konnten sich
Joachim Decker, Kilian Huber Alexandra Huber, Michael Huber, Cornelius Bernböck,
David Miebach, Günter Dallmeier, Alois Ober, Sebastian Leder, Josefine Samuels, und Patricia Chakkour freuen.

Zum Schluß der Hauptversammlung erfolgte die Bekanntgabe der Sieger des Endschießens, der besten Teilerschützen der Saison und der Jahresmeister.

Beim Endschießen maßen sich die Schützen zum letzten Mal in dieser Saison. Insgesamt gaben 21Schützen ihre Schüsse ab.
Bester Teilerschütze bei der Jugend wurde Manuel Redinger mit einem 79,7 Teiler. Kilian Huber konnte sich mit einem 195,1 Teiler auf Rang zwei behaupten.
Bei den Gewehrschützen war der 26,9 Teiler von Wolfgang Utz  nicht zu schlagen. Als zweite durfte sich zu Ihrer großen Überraschung Petra Wimmer mit einem 59,7 Teiler in die Gewinnerliste einreihen. Ihr war Brigitta Chakkour  mit einem 71,3 Teiler knapp auf den Fersen, die damit Dritte wurde.
Auch die Luftpistolenschützen wussten zu treffen. Der Sieger, Günter Dallmeier hatte einen 20,0 Teiler vorzuweisen. Zweiter wurde Alois Ober. Ihm war ein 91,9 Teiler gelungen, gefolgt von Michael Huber mit einem  298,3 Teiler.

 

Die  Bekanntgabe der Vereinsjahresmeister bildet den  eigentlichen Höhepunkt des Abends. Insgesamt nahmen heuer 29 Vereinsmitglieder an der Jahreswertung teil, davon 4 Jugendliche, 11 Pistolen- und 9 Gewehrschützen.
In der Jugendklasse heuer nur zwei Jungschützen alle 22 Wertungsabende geschossen Hier belegte Manuel Redinger den ersten Platz. Er war mit einem Durchschnitt von 167,95 Ringen nicht zu schlagen. Der Durchschnitt von Kilian Huber betrug 106,59 Ringe und reichte zum zweiten Platz. Dritte wurde Josefine Samuels  die einem Mittelwert von 165,89, aber nur 9 Schießabende vorweisen konnte.
Mit dem Luftgewehr verwies Sebastian Leder mit einer Durchschnittsleistung von 173,77 Ringen die Konkurrenz auf die Plätze und errang den Titel des Jahresmeisters. Ihm folgte Wolfgang Utz mit einem Mittelwert von 172,68 Ringen. Nur äußerst knapp geschlagen belegte Georg Schiller etablierte sich mit einem Durchschnittswert von 172,05 Ringen auf dem dritten Rang
Bei der Luftpistole erwies sich heuer Alois Ober als unschlagbar. Er hatte einen  hervorragenden Ringschnitt von 184,77 . Bereits mit deutlichen Abstand wurde Andras Zebhauser Zweiter. Er hatte nur einen Ringschnitt von 173,86 Ringen vorweisen. Knapp dahinter belegte Siegfried Kammerbauer mit einem Schnitt von 172,91 Ringen den dritten  Platz.
Die Sieger und Platzierten erhielten als Andenken Silbermünzen überreicht.

 

Jahresmeister 2015

Sieger des Jahresmeister
Von links: Alois Ober (Luftpistole), Manuel Redinger (Jugend), Sebastian Leder (Luftgewehr)

 

Beim Schießen um den besten Teiler der gesamten Schießsaison nehmen sowohl Gewehr- als auch Pistolenschützen gleichberechtigt nebeneinander teil. Mit einem 5,8 Teiler  hatte Andreas Zebhauser das beste Blattl der vergangenen Saison getroffen. Er erhielt den großen Wanderpokal. Ein10,0 Teiler reichte Alois Ober nur für den zweiten Platz knapp gefolgt von Patricia Chakkour mit einem 10,6 Teiler. Als Preise gab es Silberbarren als dauerhafte Erinnerung.

 

Jahresteiler 2015

Sieger des Jahresteilerschießens

Von links: Alois Ober (2.Platz), Zebhauser Andreas (1.Platz), Patricia Chakkour (3.Platz)

 

Fotos: P. Wimmer

Osterschießen der Schützengesellschaft Töging
Wolfgang Utz und Alois Ober nicht zu schlagen

 

Die Schützengesellschaft Töging führte wieder das beliebte Osterschießen durch. eingeladen. Es wurde als Preisschießen auf Teiler abgehalten. Für die jeweils besten Schützen waren  Verzehrgutscheine als Preise ausgesetzt .Insgesamt nahmen 16 Schützen, daran teil.
Bester Gewehrschütze war Wolfgang Utz mit einem 26,6 Teiler. Weitere Preisträger waren Sebastian Leder(105,8 Teiler), Bianca Fridgen (116,2Teiler) und Petra Wimmer (223,8 Teiler).
Mit der Luftpistole war Alois Ober nicht zu schlagen. Ein 147,2 Teiler brachte ihm den Sieg. Zweiter wurde David Miebach vor Andreas Zebhauser (205,2 bzw. 247,3 Teiler.).

 

 

Osterschießen 2015

Von links: Wolfgang Utz (LG), Alois Ober (LP)

Foto: Zebhauser

 

 

 

Geburtstagsschießen bei der Schützengesellschaft Töging - Manuel Redinger gewinnt die Geburtstagsscheibe

 

 Handgemalte Schützenscheiben sind begehrte Trophäen bei Preisschießen. Anlässlich seines 50ten Geburtstags stiftete Bernhard Petershofer bei der Schützengesellschaft Töging eine solche Scheibe.
Als Vorgabe hatte Petershofer einen 38 Teiler bestimmt, der möglichst erreicht werden sollte.
Die Auswertung der getroffenen Teiler erfolgte durch den Schützenmeister Andreas Zebhauser und den Sportleiter Alois Ober.
Schützenmeister Zebhauser betonte, dass die getroffenen Teiler sehr eng beieinander lagen.
Danach verkündete er den glücklichen Gewinner der gestifteten Scheibe.
Mit einer Abweichung von nur 3,50 Teilern zu dem vorgegebene 38 Teiler war Manuel Redinger  der beste Schuss gelungen, der ihm den Sieg brachte. Die nächsten Preisträger waren Günter Wagner (9,23 Abweichung) und Cornelius Bernböck (10,50 Abweichung).Sie erhielten Verzehrgutscheine.
Bernhard Petershofer selbst überreichte die Preise selbst an die Gewinner.

 

Petershofer

Der Gewinner der Geburtstagsscheibe und der Stifter (von links)
Manuel Redinger, Bernhard Petershofer

Foto: Zebhauser