Aktuelles

Stadtmeisterschaften der aktiven Schützen in Töging
Alexandra Bruckmeier und Roland Wörl heißen die neuen Stadtkönige

 

Alle zwei Jahre ermitteln die Mitglieder der beiden Töginger Schützenvereine, der Inntaler-Schützen und der Schützengesellschaft Töging, die Stadtmeister und die Stadtkönige.
Der Wettbewerb fand heuer bereits zum 34.Mal statt.
Ausrichter dieser Meisterschaft, die unter der Schirmherrschaft des 1. Bürgermeisters Dr. Winhorst stand, war in diesem Jahr die Schützengesellschaft Töging die das Schießen an zwei aufeinanderfolgenden Abenden in ihrem Schießstand im Gasthaus Springer abhielt.
An beiden Schießtagen waren die Schießstände gut belegt.

Zur Siegerehrung, die am darauffolgenden Samstag stattfand, begrüßte der 1. Schützenmeister der Schützengesellschaft Töging, Andreas Zebhauser die hierzu erschienenen Schützen. Sein besonderer Gruß galt dem 1. Bürgermeister der Stadt Dr. Tobias Windhorst und dem 3. Bürgermeister Günther Zellner, sowie Romuald Schmidpeter, der mit einer Spende das Schießen unterstützt hatte.
Zebhauser bedankte sich bei den Teilnehmern des Wettbewerbs und bei seinen Helfern für die reibungslose und faire Abwicklung der Wettkämpfe.
Besonders erfreut zeigte er sich über die ausgezeichnete Beteiligung.
„Insgesamt haben 44 aktive Schützen an dieser Meisterschaft teilgenommen um sich miteinander in sportlichem Wettkampf zu messen. Beide Vereine traten mit je 22 Schützen an.“ sagte er.

Anschließend übergab er das Wort an Herrn Windhorst, der in seinem Grußwort betonte, daß er gerne die Schirmherrschaft über dieses sportliche Ereignis in Töging übernommen hatte.

Danach führten führen die beiden Bürgermeister und Schützenmeister Zebhauser gemeinsam die mit Spannung erwartete Siegerehrung durch.
Geehrt wurden die jeweils drei besten Schützen in den Klassen, Jugend Luftgewehr (bis 18 Jahre), Luftgewehr allgemein und Luftpistole,
Die beiden Bürgermeister übereiechten den Siegern die Urkunden und der jeweils beste Schütze erhielt einen Pokal als Anerkennung.

In der Jugendklasse dominierten heuer die Mädchen.
Die neue Jugend- Stadtmeisterin  mit der Luftgewehr heißt Alexandra Bruckmeier von den Inntaler Schützen. Mit hervorragenden 366 getroffenen Ringen bewies sie die ruhigste Hand. Ihr folgte mit 361 Ringen Sandra Grabmaier, (ebenfalls Inntaler Schützen) auf Platz zwei. Der dritte Platz ging an Josefine Samuels (281 Ringe, SG-Töging).

 
Die Stadtmeister mit der Luftpistole und dem Luftgewehr wurden anschließend geehrt.
Die Luftgewehrdisziplin beherrschten die Inntaler-Schützen souverän. Die ersten 7 Plätze wurden von Ihnen belegt.
Stadtmeister mit dem Luftgewehr wurde Christian Baur. Ihm waren 388  Ringe von 400 möglichen  gelungen und mit dieser Leistung war er nicht zu schlagen. Knapp dahinter belegte Jens Schrooten,  mit 382 Ringen den zweiten Platz. 376 Ringe reichten Max Bleicher nur zum dritten Rang.

Mit der Luftpistole aber meldete sich die Schützengesellschaft zurück.
Stadtmeister mit der Luftpistole wurde Alois Ober von der Schützengesellschaft. Er hatte 367 Ringe  getroffen und war damit nicht zu schlagen. Ihm folgte, knapp geschlagen, Meik Strasser (Inntaler Schützen), mit 365 Ringen. Der dritte Platz ging an Günter Dallmeier von der Schützengesellschaft mit 362 Ringen.

Den Höhepunkt der Siegerehrung bildete die Bekanntgabe der beiden Stadtkönige.
Zuerst wurde der Luftgewehrkönig proklamiert.
Den besten Teiler, einen 7,60 Teiler, der Luftgewehrschützen hatte Alexandra Bruckmeier von den Inntaler- Schützen getroffen. Damit wurde sie neue Stadtkönigin 2015.
Die Plätze 2 und 3 belegten Jens Schrooten (32,3 Teiler, Inntaler Schützen) und Bianca Fridgen (38,0, SG-Töging).

Stadtkönig mit der Luftpistole wurde Roland Wörl, der einen 92,30 Teiler vorweisen konnte.
Alois Ober belegte mit einem 121,9 Teiler den zweiten Platz knapp gefolgt von Albert Bruckmeier . mit einem 136,9 Teiler
Den neuen Stadtkönigen wurden die wertvollen Schützenketten umgelegt. Als bleibende Erinnerung an ihren Erfolg erhielten sie die schönen Königspokale.

Schützenmeister Zebhauser überreichte dem Sponsor Romuald Schmidpeter, der außer Konkurrenz, auch mitgeschossen hatte und einen 127,7 Teiler traf, erhielt zu dessen Überraschung als Sonderpreis einen Porzellanlöwen.
Im Anschluß an den offiziellen Teil der Feier saßen die Schützen noch gemütlich zusammen.

 

 

Von links:
Kurt Bleicher (Schützenmeister Inntaler Schützen), Alexandra Bruckmeier (Königin LG),  Günther Zellner (3.Bürgermeister), Roland Wörl (König LP), Tobias Windhorst (1. Bürgermeister), Andreas Zebhauser (Schützenmeister SG Töging)
Foto: Wimmer

 

Die Ergebnislisten:

 

 

Die Schützengesellschaft Töging veranstaltete auch heuer  ihr Kirchweihschießen. Es wurde als Preisschießen auf Teiler abgehalten.

Der Verein hatte  für die jeweils besten Teilerschützen Verzehergutscheine als Preise gestiftet.
Gleich im Anschluß an das Schießen erfolgte die Auswertung durch die Vorstandschaft. Die Siegerehrung führte dann der Schützenmeister Zebhauser durch.

Der beste Schuss des Abends wurde heuer von einem Pistolenschützen  abgegeben.

Mit einem unschlagbaren 3,5 Teiler sicherte sich Günter Dallmeier mit Abstand den ersten Platz mit der Luftpistole. Zweiter wurde mit einem 68,5 Teiler Alois Ober. Einen 119,5 Teiler konnte der Schützenmeister Andreas Zebhauser selbst vorweisen; er wurde dritter.

Bester Teilerschütze bei den Gewehrschützen war Manuel Redinger mit einem 34,5 Teiler
Ihm folgte mit einem 125,5 Teiler Wolfgang Utzr, der Brigitta Chakkour, die einen 158,9 Teiler getroffen hatte, auf Platz 3 verdrängte.

 

Von links: Andreas Zebhauser (1. Schützenmeister),    Manuel Redinger (1. Platz Luftgewehr), Günter Dallmeier (1. Platz Luftpistole)
Foto: Wimmer

 

 


                

 

Saisonauftakt bei der Schützengesellschaft Töging
Anfänger siegt in der Jugendkonkurrenz - Preise locken an den Schießstand


Bei der Schützengesellschaft ist die neue Schießsaison 2014/2015  mit einem Preisschießen eröffnet worden.
Für die Sieger waren  Verzehrgutscheine als Preise ausgesetzt worden. Schützenmeister Andreas Zebhauser begrüßte die Schützen und wünschte allen eine erfolgreiche Schießsaison.
2. Schützenmeister Leo Seefried führte nach dem Schießen die Siegerehrung durch.
Bei den Jungschützen bewies Yannik Wimmer, der erst im Frühjahr dem Verein beigetreten war, die ruhigste Hand Ein 43,3 Teiler sicherte ihm den ersten Platz. Leon Samuels wurde mit einem 68,0 Teiler zweiter vor seiner Schwester Josefine, die einen 137,8 Teiler getroffen hatte. Die Gewehrkonkurrenz  gewann Sebastian Leder. Ihm war ein 54,6 Teiler gelungen.. Auf Platz 2 reihte sich Bianca Fridgen in die Siegerliste ein. Ihr 61,0 Teiler verwies Wolfgang Utz, der einen 71,4 Teiler vorweisen konnte, auf den dritten Rang.
Mit der Luftpistole setzte sich Andreas Zebhauser mit einem hervorragenden 27,2  Teiler vor Alois Ober (43,4 Teiler) und Günter Dallmeier (126,8 Teiler) durch.
Die Veranstaltung endete mit einer gemeinsamen, vom Verein gestifteten Brotzeit.

 

Jugendsieger Anfangsschießen 2015

Die Jugendsieger des Anfangsschießens (von links):
Yannik Wimmer (1.), Leo Seefried ( 2. Schützenmeister), Josefine Samuels (2.), Leon Samuels (3.)
Foto: Zebhauser

 

 

Vergleichsschießen der „Schützengesellschaft Töging“ und dem
„Schützenverein Karlsfelsen Töging“ im Altmühltal


Seit drei Jahren sind  die Schützengesellschaft Töging und die Inntaler Schützen  mit dem Schützenverein Karlsfelsen aus Töging im Altmühltal befreundet und messen sich im sportlichen Schießen. Bereits zum dritten  Mal wurde heuer nun um den großen Wanderpokal geschossen. Für die drei besten Einzelschützen waren Glaspreise vorgesehen.
Bei hochsommerlichen Temperaturen machten sich am vergangenen Samstag die hiesigen Schützen und Schützinnen unter Führung der beiden Schützenmeisters Kurt Bleicher und Andreas Zebhauser, zum Besuch auf den Weg ins Altmühltal nach Töging bei Dietfurt auf.
Im Gepäck befand sich ein der große Wanderpokal der beim letzten Vergleichsschießen von den Innstädter Vereinen gewonnen worden war.
Treffpunkt der Vereine war die Schießanlage des Schützenvereins Karlsfelsen, die sich im dortigen Schloß befindet. Hier begrüßte der Schützenmeister des gastgebenden Vereins, Günter Forster, seine Gäste.
Vor dem Schießen und während der Schießpausen konnte  man sich mit Kaffee und Kuchen stärken. Als Schießmodus wurde eine Kombination aus Teiler und Ringwertung festgelegt worden, die sowohl eine Glücks- als auch Leistungskomponente berücksichtigte. Jeder Teilnehmer durfte 20 Schuss abgeben um seine Treffsicherheit zu beweisen Die  Mannschaften bildeten dann die jeweils 9 besten Schützen jeder Stadt.
Ausgewertet wurden die beschossenen Scheiben durch den Schützenmeister, Günther Forster. Zur anschließenden Siegerehrung konnte er auch die Bürgermeisterin der Stadt Dietfurt, Carolin Braun, begrüßen.
Das besten Einzelergebnis des gesamten Wettkampfs hatte Christian Baur (Inntaler Schützen) abgegeben. Mit 185 Ringen und einem 28 Teiler konnte er nicht mehr geschlagen werden  und belegte damit unangefochten Platz eins. Den zweiten Platz errang Kurt Bleicher (Inntaler Schützen) mit 166 Ringen und einen 35 Teiler, knapp vor dem dritten Preisträger Pattrick Böhm (Schützenverein Karlsfelden) der 185 Ringe und einen 57  Teiler vorzuweisen konnte.
Trotz der beiden ausgezeichneten Einzelleistungen der Inntaler  gewann der „Schützenverein Karlsfelsen Töging“  heuer die  Gesamtwertung und damit den Wanderpokal aufgrund seiner gleichmäßigen Geschlossenheit mit 1010 Punkten
Damit verbleibt der Pokal bis zum nächsten Mal in Töging an der Altmühl.
Abschließend erhielten alle angereisten Gäste erhielten noch ein Präsent der Stadt Dietfurt von der Bürgermeisterin überreicht.
Ein zünftiges Grillfest mit einem Spanferkel rundete diese rundum gelungene Veranstaltung ab.

 

 

 Foto: Zebhauser

 

 

Grillfest der Schützengesellschaft Töging

 

Auch heuer hatte die Schützengesellschaft Töging wieder zum traditionellen Grillfest im Vereinslokal Springer eingeladen. Gefeiert wurde unter dem breiten Vordach der Vereinsgaststätte.
Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Schützenmeister Zebhauser neben vielen aktiven Schützen auch die zahlreich erschienenen Angehörigen und Freunde des Vereins. Sein besonderer Gruß galt Herrn Bürgermeister Windhorst, Frau Schwarz, dem Ehrenmitglied des Vereins, und einer Gruppe der Inntalerschützen unter Führung Ihres 1. Schützenmeister Kurt Bleicher.
Die angebotenen Grillspezialitäten wurden von Ernst Hofbauer gekonnt gegrillt. Aus einem Salatbuffet konnte sich jeder die Beilagen nach seinem Geschmack selbst zusammenstellen. Das Essen, das der Verein stiftete, fand bei Allen großen Anklang und Schützen saßen noch lange gemütlich beisammen.

 

Foto: Zebhauser