Selina Kagerer, Richard Redinger und Helmuth Peuerböck trafen am besten
Drei neue Schützenkönige bei der Schützengesellschaft Töging

 

Das Königsschießen der Schützengesellschaft Töging bildet einen der Höhepunkte im Vereinsjahr.
Bei gut besuchten Schießabenden wurde engagiert um die besten Teiler gekämpft.
Insgesamt nahmen 27 Teilnehmer, davon 4 Jugendliche, 12 Gewehr und 11 Pistolenschützen an diesem Wettbewerb teil.
Sofort nach dem Verlassen des Schießstandes, wurden alle beschossenen Scheiben mit den getroffenen Teilern in Verwahrung genommen so dass kein Teilnehmer wusste wie gut oder wie schlecht das eigene Blattl im Vergleich zu dem der Mitkonkurrenten war.

 

Die Auswertung der Scheiben erfolgte nach Abschluss des Schießens durch die Vorstandschaft.
Bei der feierliche Proklamation der neuen Schützenkönige ging Schützenmeister Zebhauser ging kurz auf das abgeschlossene Königsschießen ein.
Er bedankte sich zuerst bei seinen Mitarbeitern, ohne die die Abwicklung nicht möglich gewesen wäre und zeigte sich sehr erfreut, dass die meisten der aktiven Vereinsmitglieder die Möglichkeit wahr genommen hatten ihre Schüsse auf die Königsscheiben abzugeben. Insgesamt haben 27 Vereinsmitglieder haben ihr Glück auf die Königsscheiben probiert.
Die Bekanntgabe der Sieger wurde von allen Anwesenden mit großer Spannung erwartet.
Zebhauser begann mit der Bekanntgabe des Jugendkönigs.
Die Vereinsjugend der SG Töging wird 2019 von einer Königin regiert.
Selina Kagerer bezwang mit einem 79,0 Teiler, die gesamte Konkurrenz. Damit hatte sie gleichzeitig den besten Schuss aller teilnehmenden Schützen abgegeben.
Der 92,2 Teiler von Christoph Hagl reichte ihm heuer nicht um seinen Titel zu verteidigen. Er musste sich mit Platz zwei und damit dem Vizekönigstitel begnügen
Der dritte Platz ging an Johannes Gillhuber der einen 398,0 Teiler vorzuweisen hatte.

 

Die Sieger der Gewehrdisziplin wurden danach genannt.
Richard Redinger erwies sich heuer als der beste Blattlschütze. Sein Schuss der ihm die Königswürde sicherte war ein 91,5 Teiler.
Ihm folgte Wolfgang Utz mit einem 127,6 Teiler, der damit seine Treffsicherheit unter Beweis stellte.
Nur ganz knapp geschlagen konnte sich Fritz Köhler mit einem 133,0 Teiler als Dritter in die Siegerliste einreihen.

Der neue Pistolenkönig heißt Helmut Peuerböck. Mit einem 148,7 Teiler war es ihm gelungen die Mitbewerber hinter sich zu lassen und den begehrten Titel zu erringen.
Die Plätze zwei und drei der Pistolenschützen lagen dicht beieinander. Mit einem 201,2 Teiler, wurde Günter Dallmeier zweiter.
Drittbester Teilerschütze mit der Luftpistole war Alois Ober mit einem 208,5 Teiler.

 

Den neuen Königen wurden die Schützenketten umgelegt und als bleibende Erinnerung an das ihren Erfolg erhielten sie je einen kostbaren Zinnpokal. Sie haben jetzt die Ehre die Schützengesellschaft im kommenden Jahr bei festlichen Anlässen zu vertreten.
Die Platzierten auf den Plätzen zwei und drei erhielten jeweils eine schöne Silbermünze und eine große Wurst- oder Brezenkette, die sogleich zerlegt, unter den Schützen verteilt und genüsslich verzehrt wurde.
Nachdem mit diesen Ehrungen der offizielle Teil des Abends beendet war, wurden die neuen Titelträger ausgiebig gefeiert.

 

 

 

Schützenkönige 2019 der Schützengesellschaft Töging
Von links: Helmut Peuerböck (Luftpistole), Selina Kagerer (Jugend), Richard Redinger (Luftgewehr)
(Foto Zebhauser)