Ehrungen bei der Hauptversammlung der Schützengesellschaft Töging

 

Die Schützengesellschaft zieht anlässlich der Hauptversammlung Bilanz über die vergangene Schießsaison, und ehrt ihre Mitglieder für erfolgreiches Schießen.
Schützenmeister Andreas Zebhauser bedankte er sich bei allen seinen Helfern ohne die eine effiziente Vereinsführung und die Ausrichtung eines geordneten Schießbetriebes in der vergangenen Saison nicht möglich gewesen wäre.
Zebhauser zeigte sich sehr erfreut über die positive Mitgliederentwicklung des Vereins, die erfolgte Modernisierung des Schießstande und die Neubeschaffung von Vereinswaffen. Die Weihnachtsfeier und das Königsschießen bezeichnete er als besonders gelungene .Veranstaltungen.
Sportleiter Alois Ober zeigte anschließend die sportlichen Erfolge des Vereins auf. Er lobte er die Jugend die sich sehr aktiv am Vereinsleben beteiligt.
Der detaillierte Kassenbericht von Sebastian Leder belegte ein solides finanzielles Fundament. Kassenrevisor Konrad Reiter bestätigte eine vorbildliche Buch- und Kassenführung und beantragte Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig erteilt wurde.
Als nächster Punkt standen Ehrungen an.


Zu ihrer großen Überraschung wurde Bianca Fridgen das „Vereinsehrenabzeichen der Schützengesellschaft Töging“ verliehen.
In seiner Laudatio betonte Schützenmeister Zebhauser, „Bianca Fridgen hat sich  in ihrer Position als 2. Sportleiterin und zugleich Jugendleiterin mit enorm viel Engagement und noch mehr Freizeit um die Ausbildung und das Training der Jungschützen gekümmert“.

 

Das Schießen um Leistungsnadeln ist ein maßgeblicher Anreiz das eigene Leistungsniveau zu steigern. In den letzten Monaten bot die Schützengesellschaft Töging die Möglichkeit an, um drei verschiedene Leistungsnadeln, die des Schützenbezirks Schwaben, die Auszeichnung der „Schützengilde Lübscher Adler“ aus Lübeck und die Nadeln des „Schützenverein Hanstedt“, dessen Heimatgemeinde in der Nähe der Lüneburger Heide liegt, zu schießen.
Diese Leistungsnadeln hatte Schützenmeister Zebhauser durch die Recherche im Internet gefunden.
Diese Gelegenheit ließen sich die interessierten Vereinsmitglieder nicht entgehen und es wurde fleißig trainiert um das Limit für die begehrte Auszeichnung zu erreichen

Das Engagement machte sich letztlich bezahlt und folgende Schützen konnten die Auszeichnungen aus der Hand des 1 Schützenmeisters, des Sportleiters Ober und der Jugendleiterin Fridgen entgegen nehmen

 

Bezirk Schwaben: Günther Dallmeier, Johannes Gillhuber, Huber Michael, Decker Joachim,
Hagl Christoph, Huber Kilian, Huber Alexandra,     Chakkour Patricia, Bernböck Cornelius, Redinger Manuel, Miebach David
Schützenverein Lübscher Adler: Huber Michael, Huber Alexandra,  Huber Kilian, Miebach David
Schützenverein Hanstedt und Umgegend von 1950 e. V: Huber Michael, Huber Alexandra,  Huber Kilian, Günter Dallmeier

 

Die Siegerehrungen der Preisschießen wurde anschließend durchgeführt.

Die besten Teilerschützen der Saison waren an den 23 abgehaltenen Schießabenden ermittelt worden. Von den 31 Teilnehmern hatte Manuel Redinger mit einem 3,9 Teiler den besten Teiler der gesamten Schießsaison getroffen. Ihm wurde der große Wanderpokal überreicht.. Ein9,8 Teiler reichte Bianca Fridgen nur für den zweiten Platz knapp gefolgt von Michael Huber der einen 10,1 Teiler vorzuweisen hatte.

 

Beim Endschießen maßen sich die Schützen zum letzten Mal in dieser Saison. Insgesamt gaben 21Schützen ihre Schüsse ab.
In der Jugendklasse belegte Johannes Gillhuber den ersten Platz, vor Chritoph Hagl und Daniel Redinger. Bei den erwachsenen Gewehrschützen war der Georg Schiller  nicht zu schlagen. Als zweite durfte sich Bianca Fridgen in die Gewinnerliste einreihen. Ihr war Sebastian Leder knapp auf den Fersen, der Dritter wurde. Auch die Luftpistolenschützen wußten zu treffen. Sieger wurde Alois Ober. .Zweiter wurde Günter Dallmeier., gefolgt von Andreas Zebhauser.

 

Den eigentlichen Höhepunkt des Abends bildet die Bekanntgabe der Vereinsjahresmeister
Insgesamt nahmen heuer 29 Vereinsmitglieder an der Jahreswertung teil

In der Jugendklasse  belegte Johannes Gillhuber den ersten Platz. Er war mit einem Durchschnitt von 113,75 Ringen nicht zu schlagen. Der Durchschnitt von Chritoph Hagl war minimal schlechter (113,55 Ringe) und reichte daher nur zum zweiten Platz. Dritter wurde Daniel Redinger  der einem Mittelwert von 64,0, aber nur 4 Schießabende vorweisen konnte.
Mit der Luftpistole verwies Günter Dallmeier mit einer Durchschnittsleistung von 187,70 Ringen die Konkurrenz auf die Plätze und errang den Titel des Jahresmeisters. Ihm folgte Alois Ober mit einem Mittelwert von 184,40 Ringen. Dahinter belegte Andreas Zebhauser mit einem Schnitt von 174,90 Ringen den dritten Platz.
Bei dem Luftgewehr erwies sich heuer Sebastian Leder als unschlagbar. Er hatte einen  Ringschnitt von 178,85 . Bereits mit deutlichen Abstand wurde Manuel Redinger Zweiter Er hatte nur einen Ringschnitt von 167,90 Ringen vorweisen. Knapp dahinter belegte Bianca Fridgen mit einem Schnitt von 167,75 Ringen den dritten  Platz.
Die Sieger und Platzierten erhielten als Andenken Silbermünzen überreicht.

 

Ehrung Bianca Fridgen
Bianca Fridgen   Schützenmeister Zebhauser
Photos: J. Samuels

 

Empfänger der Leistungsabzeichen:
von links: Zebhauser (Schützenmeister), Gillhuber Johanes, Fridgen (Jugendleiterin), Chakkour Patricia, Hagl Christoph, Decker Joachim,  Huber Michael, Miebach David, Bernböck Cornelius, Redinger Manuel, Huber Alexandra, Huber Kilian
Photos: J. Samuels